Noch Fragen?

Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie in den FAQ

Oder kontaktieren Sie direkt Ihre Wunschfiliale

Kerstin Oertle

«Meine Rückenschmerzen bin ich durch das Training bei Exersuisse losgeworden.»

Weshalb trainieren Sie bei Exersuisse?
Bevor ich das Training bei Exersuisse startete, litt ich unter Rückenschmerzen und ging zur Physiotherapie. Eine Kollegin machte mich auf das gesunde Krafttraining bei Exersuisse aufmerksam. Das Probetraining sagte mir zu und ich habe gleich ein Abo abgeschlossen.

Was hat Sie überzeugt?
Dass man nach dem Krafttraining einfach ein gutes Gefühl hat. Ich wusste, dass Krafttraining den Körper formt – nicht aber, dass es für das allgemeine Wohlbefinden derart gut ist. Krafttraining ist viel mehr als nur Körperkosmetik. Zwar braucht das Training ein bisschen mehr Überwindung als zum Beispiel Zumba oder Tanzen – aber es wirkt.

Inwiefern?
Ich fühle mich einfach fitter. Denn zum einen bin ich meine Rückenschmerzen losgeworden. Zum andern hat das Training einen positiven Einfluss auf die Körperhaltung. Dies zahlt sich auch im Beruf aus: Ich wirke präsenter, wenn ich vor meiner Klasse stehe.

Was haben Sie bei Exersuisse über Ihre Muskulatur erfahren?
Dass wir bereits ab dem 20. Lebensjahr an Kraft verlieren, wenn wir unsere Muskeln nicht trainieren. Mit Training hingegen kann ein älterer Mensch gleich viel Kraft haben wie ein untrainierter junger.

Was schätzen Sie an Exersuisse?
Die medizinische Kompetenz. Sie zeigt sich zum Beispiel darin, dass ich als Kundin jedes Jahr eine medizinische Trainingsberatung zugute habe. Und das freundliche, aufgestellte Personal. Gut finde ich auch, dass die Trainer dafür schauen, dass man die Übungen richtig macht und das optimale Gewicht nimmt.

Welches ist Ihre momentane Lieblingsübung?
Die F3. Weil sie für mich und meinen Rücken sehr nützlich ist.

Haben Sie einen Trainingstipp für Einsteigerinnen und Einsteiger?
Ich war am Anfang zurückhaltend mit den Gewichten. Das ist gar nicht nötig. Denn bei Exersuisse belastet man seine Muskeln pro Übung nur zwischen 60 und 90 Sekunden. Da darf man an seine Grenzen gehen – und die sind erst erreicht, wenn ich die letzte Ausführung einer Übung einfach nicht mehr ganz schaffe.

 

Noch Fragen?

Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie in den FAQ

Oder kontaktieren Sie direkt Ihre Wunschfiliale