Noch Fragen?

Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie in den FAQ

Oder kontaktieren Sie direkt Ihre Wunschfiliale

Indikationen

Wann empfiehlt sich eine Medizinische Kräftigungstherapie?

Die Medizinische Kräftigungstherapie ist ein ideales Therapieverfahren zur Behandlung chronischer Beschwerden am Bewegungsapparat. Dabei profitieren auch Patienten, die seit Jahren von Rückenschmerzen geplagt werden und die schon mehrere Therapieverfahren hinter sich haben. Bei den Gelenkbeschwerden sprechen vor allem chronische Knieschmerzen auf eine Kräftigungstherapie sehr gut an.

Als Vorbereitung auf eine Operation kann eine Medizinische Kräftigungstherapie die Hospitalisation und die Rehabilitation verkürzen. Nach der Operation wird durch eine Kräftigungstherapie die Zeit bis zur vollen Funktionsfähigkeit, im Alltag oder auch im Sport, von Wirbelsäule und Gelenken deutlich verkürzt.

Die Medizinische Kräftigungstherapie wird bei folgenden Beschwerden ärztlich verordnet :

  • Rückenbeschwerden

    Häufig wiederkehrende oder über Wochen resp. Monate andauernde Rückenschmerzen (chronische Rückenschmerzen) durch:

    • sogenannte «Abnutzungserscheinungen»/degenarative Veränderungen der Wirbelsäule
    • nicht operationsbedürftiger Bandscheibenvorwölbungen und Bandscheibenvorfälle
    • Haltungsschwächen («hohles Kreuz», Rundrücken)
    • Haltungsfehler und Fehlformen der Wirbelsäule (z. B. Skoliose, Segmentinstabilitäten, Spondylolisthesis)
    • Beschwerden wegen Wirbelgleiten
    • Distorsion der Halswirbelsäule («Schleudertrauma»)

  • Abnutzungserscheinungen in den Gelenken

    • Hüft- und Kniegelenk-Arthrose
    • Schultergelenke (Rotatoren-Manschetten)

  • Verspannungen

    Verspannungen in der Hals- und Nackenmuskulatur.
  • Muskuläre Insuffizienz/Muskuläre Dysbalance

  • Vor und nach Operationen

    Als Vorbereitung auf eine Operation kann eine Medizinische Kräftigungstherapie die Hospitalisation und die Rehabilitation verkürzen. Nach der Operation wird durch eine Kräftigungstherapie die Zeit bis zur vollen Funktionsfähigkeit, im Alltag oder auch im Sport, von Wirbelsäule und Gelenken deutlich verkürzt.
  • Kopfschmerzen/Migräne

  • Osteoporose

  • Entzündlich-rheumatische Gelenkerkrankungen

    zum Beispiel Polyarthritis, Morbus Bechterew

Wann ist Medizinische Kräftigungstherapie nicht geeignet?

Die Therapie ist bei akuten Schmerzzuständen und Gelenkentzündungen nicht angezeigt. Eine aktive Therapie kann hier die Reizung und Schmerzen verstärken. Nachdem die Schmerzen resp. Entzündungen abgeklungen sind, kann die Therapie unter entsprechender Anleitung angefangen werden.

Für wen eignet sich medizinische Kräftigungstherapie?

Grundsätzlich eignet sich diese Therapie für Personen über 1,5 m Körpergrösse jeden Alters. Selbst Patienten, die bisher als therapieresistente Fälle oder Kandidaten für den Operationstisch galten, profitieren von dieser hocheffizienten, aktiven Therapieform.

Welche Trainingsgeräte werden eingesetzt?

In der Kräftigungstherapie und im Training kommen hochwertige Trainingsgeräte zum Einsatz, die den Anforderungen an ein dynamisches Krafttraining mit variablem Widerstand gerecht werden. Die Beachtung von Ergonomie und physiologischem Belastungsverlauf während der Übung, die Minimierung von Reibung und eine fein dosierbare Abstufung der Trainingsgewichte führen zu einem aufwendigen Innenleben der Maschinen.

Die in der Kräftigungstherapie eingesetzten Trainingsgeräte erfüllen die notwendigen technischen Bedingungen für eine exakte Muskelkraftmessung und Therapie.

Noch Fragen?

Die Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie in den FAQ

Oder kontaktieren Sie direkt Ihre Wunschfiliale